UnterstützenUnterstützen
WhatsApp
Instagram

Bitte schau hier zuvor nach ob deine Frage bereits beantwortet wurde:

Nach Themen suchen: Ajax Suche

Vergesellschaftung

Wie mache ich eine Vergesellschaftung richtig?


Handelt es sich bei einer der Mäuse oder beiden Mäusen um ein Jungtier (8 - 12 Wochen) verwendet man meist die Einduftmethode. Die jüngere Maus duftet in einer Transportbox im Nest der älteren Maus für 2 - 4 Stunden ein und beide werden dann entweder vorsichtshalber ans Trenngitter gesetzt oder in einem Gehege zusammengeführt. Handelt es sich um gleichaltrige Jungtiere werden beide gegenseitig in zwei Transportboxen im Nest der anderen eingeduftet. Sind es zwei erwachsene Tiere sollte immer die Trenngittermethode gemacht werden. 3 - 7 Tage ans Trenngitter, 1-2x täglich die Mäuse tauschen und dann zusammenführen. Sieh dir den Link zur Vergesellschaftung an: smiley


Antwort öffnen

Was tun wenn eine Maus gestorben ist?


- Falls mehrere Mäuse innerhalb eines kurzen Zeitraumes gestorben sind, ist es wichtig abzuklären ob eventuell Parasiten oder eine Kranheit Schuld ist. - Wenn nur eine Maus gestorben ist und der Verdacht groß ist, dass es eine Krankheit gewesen sein könnte, würde ich auch hier zu einem Check raten bevor wieder weitere Tiere einziehen. (Kotprobe nicht vergessen!) - War die Maus bester Gesundheit oder die Ursache bekannt, muss man nicht direkt das Gehege ausmisten, das verursacht dann nur unnötig Stress.

Ich rate immer dazu dem Mäuschen eine Trauerzeit zu geben, heißt 2 - 4 Wochen sind normal und auf jeden Fall vertretbar. Zu früh ist oft nicht gut, da die Vergesellschaftung dann gern zu plötzlich kommt und das neue Mäuschen nicht aufgenommen werden mag. Zudem hat man auch noch Zeit die Maus zu beobachten und zu schauen ob sie wirklich gesund ist.

Viel länger sollte man dann nicht warten, auch wenn nach einem Monat die Maus glücklich wirkt, kann es sehr schnell zu Aphatie und Vereinsamung kommen - oft auch innerhalb weniger Tage, deswegen Rennmäuse nie alleine halten!

Die Ausnahme besteht darin, wenn eine Maus schon gesundheitich nicht fit ist und über 4 Jahre auf dem Buckel hat, dann sollte man eine Vergesellschaftung besser meiden.

So generelle Regeln (natürlich ist jede Maus anders...)
Zwischen 0 - 1,5 Jahren vergesellschaftet man bestenfalls ein Jungtier mit der verbliebenen Maus (der Alterunterschied ist nicht so groß und die Maus befindet sich in der Flegelphase)
Zwischen 2 und 3,5 Jahren würde ich eine gleich oder ählich alte Rennmaus vergesellschaften.
Ist die Maus fit, dann kann man zu einer 3,5 und älter jährigen Maus 1 oder 2 Jungtiere vergesellschaften. Hier ist aber auch zu bedenken, ob man mit der Rennmaushaltung fortführen möchte. Es ginge auch eine Gleichaltrige.

Falls man die Haltung aufgeben möchte, gibt es zusätzlich die Möglichkeit ein "Leihmausi" bei mir zu adoptieren, ich würde es dann wieder aufnehmen, wenn dies gewünscht sein sollte. Oder das übrige Mäuschen in ein neues Zuhause mit Partner geben. Ein Erklärvideo gibt's hier:


Weitere Informationen zu diesem Thema findest du hier

Antwort öffnen